Header wird geladen...

-- Infoflyer Download --

Innenminister Peter Beuth:
„Damit schnelle Hilfe auch ankommt“
Ferienbeginn in Hessen – Landesregierung startet „Kampagne Rettungsgasse“

Wiesbaden. Rund 130.000 Verkehrsunfälle passieren jährlich in Hessen. Mehr als 20.000 Menschen werden dabei verletzt. Damit die Helferinnen und Helfer von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften auch schnell am Unfallort eintreffen können, sind sie auf die Unterstützung der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer angewiesen. Unter Federführung des Hessischen Innenministeriums will die Landesregierung mit einer „Kampagne Rettungsgasse“ den Bürgerinnen und Bürgern die richtigen Verhaltensweisen für die verschiedenen Situationen im Straßenverkehr in Erinnerung rufen und sie für dieses wichtige Thema sensibilisieren – gerade im Hinblick auf den Beginn der Hauptreisezeit in den Sommerferien.

Brandursachen stecken überall! - Vorbeugender Brandschutz mit Rauchmelder!

 Wie Herr Riecher lernte, Rauchmelder zu lieben. Imagefilm von "rauchmelder-lebensretter.de"

 

Bei einem Verkehrsunfall hat das schnelle Retten der Verletzten höchste Priorität. Die heutigen Fahrzeuge werden durch die technologischen Fortschritte immer sicherer, jedoch wird hierdurch die schnelle Rettung deutlich erschwert. Abhilfe soll nun die vom ADAC erarbeitete und als Standart geforderte Rettungskarte schaffen.