Header wird geladen...

Sicherheitstipps zur Weihnachtszeit

Durch Unachtsamkeit gehen jedes Jahr nicht wenige Weihnachtsbäume in Flammen auf. Sie verursachen Zimmer- und Wohnungsbrände, bei denen nicht nur erhebliche Sachschäden zu beklagen sind, sondern häufig auch Menschen verletzt werden. Allein im Jahr 2008 musste 15.000 mal die Feuerwehr gerufen werden.

Tipps der Feuerwehr zum richtigen Umgang mit Sylvesterfeuerwerk

Viele Menschen werden auch dieses Jahr den Jahreswechsel mit Böllern und Feuerwerk begrüßen. Durch unsachgemäßes Handel und falsche Gefahreneinschätzung ereignen sich jedes Jahr zahlreiche Unfälle und Brände.

Eingefrorene Wasserleitungen

Gerade in der Winterzeit führen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu zahlreichen Wasserrohrbrüchen. Dabei müssen zum Teil auch die Feuerwehren tätig werden, um weitere Wasserschäden zu verhindern. Im Zusammenhang mit einfrierenden Rohren warnt der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) vor der großen Brandgefahr, wenn solche Leitungen unsachgemäß aufgetaut werden.

Advent, Advent, die Wohnung brennt.
Erst ein Zimmer, dann zwei, dann drei, dann vier,
spätestens jetzt steht die Feuerwehr vor der Tür.

Plätzchen, Geschenke und Tannengrün, all das gehört zur Weihnachtszeit dazu. So richtig gemütlich wird es, wenn flackernde Flammen die Wohnung in ein sanftes Licht tauchen. Doch dabei wird oft vergessen, dass jede brennende Kerze eine kleine Feuerstelle und damit auch eine Brandgefahr darstellt. Handelsübliche Kerzen entwickeln direkt über der Flamme eine Temperatur von bis zu 750 Grad Celsius. Selbst zehn Zentimeter über der Flamme beträgt die Temperatur noch 350 Grad, genügend Hitze, um einen trockenen Zweig zu entzünden. Vor diesem Hintergrund hat die Feuerwehr einige wichtige Regeln aufgestellt, die jeder in der Weihnachtszeit beachten sollte: