Rettungskarte im Auto

Rettungskarte im Auto

Bei einem Verkehrsunfall hat das schnelle Retten der Verletzten höchste Priorität. Die heutigen Fahrzeuge werden durch die technologischen Fortschritte immer sicherer, jedoch wird hierdurch die schnelle Rettung deutlich erschwert. Abhilfe soll nun die vom ADAC erarbeitete und als Standart geforderte Rettungskarte schaffen.

In Fällen, wo ein hydraulisches Rettungsgerät (Rettungsschere oder – Spreizer) angewandt werden muss, stellt sich den Rettungskräften immer wieder die Frage, wo diese Hilfsmittel richtig angesetzt werden müssen, um beispielsweise nicht nachträglich einen Airbag auszulösen oder eine Karosserieverstärkung zu erwischen. Um den Rettungskräften die Arbeit zu erleichtern und um die Rettung zu beschleunigen, hat der ADAC zusammen mit dem VDA (Verband der Automobilindustrie) bei den verschiedensten Fahrzeugherstellern angeregt, eine einheitliche Rettungskarte (Rettungsdatenblatt) für jedes Fahrzeugmodell zu erstellen. In nachfolgender Tabelle können Sie Ihren Fahrzeughersteller auswählen und werden dann zur entsprechenden Website weitergeleitet, wo Sie für Ihr Fahrzeugmodell eine solche Rettungskarte herunterladen können.

1.) Auswahl Ihrers Fahrzeugherstellers:

Hier finden Sie die aktuellen Rettungskarten für Ihre Fahrzeuge: www.rettungskarten.eu

2.) Befestigung im Fahrzeug

– Drucken Sie die Rettungskarte farbig aus.
– Befestigen Sie die Rettungskarte hinter der Fahrer-Sonnenblende.
– Falten Sie sie vorher mit der bedruckten Seite nach innen, um ein Ausbleichen zu verhindern.

Um den Rettungskräften auch von Außen noch aufzuzeigen, dass eine solche Karte im Fahrzeug vorhanden ist, bietet der ADAC Aufkleber an, die an der Windschutzscheibe von Außen sichtbar befestigt werden können.

Das Erstellen dieser Karte kostet Sie außer einem Blatt Papier und etwas Druckertinte nichts, sollten Sie jedoch einmal in einen Verkehrsunfall verwickelt werden und Hilfe benötigen, so ersparen Sie den Rettungskräften und dadurch insbesondere sich selbst wertvolle Zeit beim Retten.

Weitere Information erhalten Sie unter: www.rettungskarte.eu

Feuerwehr-Arzell.de übernimmt hierbei keine Haftung für den Inhalt der verlinkten Websites